Kinesiologisches Tapen

Heilen mit dem Klebeband

Die kinesiologische Taping-Methode wurde in den 70er-Jahren von dem japanischen Chiropraktiker Dr. Kenzo Kase entwickelt. Ziel der Therapie ist, die Bewegungsfähigkeit von Gelenken und Muskulatur zu fördern (statt sie wie beim herkömmlichen Taping ruhigzustellen).


Dr. Kenzo Kase entwickelte ein elastisches, atmungsaktives Tape, das so angelegt wird, dass es Muskeln, Nerven und Stoffwechsel stimuliert. Auf diese Weise werden die körpereigenen Regenerationskräfte unterstützt. Blutergüsse und Schwellungen klingen schneller ab, die Muskeln entspannen sich, Schmerzen lassen nach.

Anwendungsgebiete:

  • Rückenschmerzen (Hexenschuss)
  • Gelenkbeschwerden (z. B. Tennisarm)
  • Muskelverspannungen
  • Bandscheibenprobleme
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Lymphödeme
  • Narbenprobleme
  • chronisch wiederkehrende Harnwegsinfekte

arrow zurück zur Therapieübersicht